Das NEW RIVER Projekt. Zweimal hin und einmal wirklich angekommen

Welcher Wahnsinn die beiden Münchner Andy Ebert und Christoph Michel umzingelt hat, als sie das erste Mal nach Tasmanien fuhren, um den New River von seiner Mündung bis zum Gipfel des Federation Peaks zu folgen, ist nicht ganz klar. Der Versuch endete in einer Hubschrauber-Rettungsaktion aus nahezu undurchdringlichem Dickicht kurz vor ihrem Ziel. Zu unfit, mental nicht stark genug, zu wenig Essen dabei, nicht gut genug ausgerüstet für das eisige Wasser des New River, und mit deutlich zu schwerem Gepäck unterwegs. Ende.

Eben nicht. Wieder aufgefüttert und nach Monaten des Verarbeitens beschlossen die beiden nochmals loszuziehen. Mit Schwerlasten im Rucksack wurde trainiert, kein baumversperrtes Unterholz war vor ihnen sicher. Besondere Nahrung und dicke Neoprenklamotten sollten die Körper auf Touren und warm halten. Dazu SOTO Outdoorkocher und Geschirr und speziell für die Tour zugeschnittene BACH-Rucksäcke.

Letztlich schafften es die beiden wirklich ihre eigenen Grenzen auszuloten, körperlich und mental. Der unzählige Male gedanklich durchgespielte Vorsatz wurde in die Tat umgesetzt – es resultierte die langersehnte ‘Erstbegehung’.

Und nicht nur diese Geschichte endete gut – nach der jahrelangen Zusammenarbeit und Unterstützung durch SOTO übernahm Christoph Michel die Deutschlandvertretung von SOTO Outdoors. Zu Ende ist die Reise also noch lange nicht.